Der Mao-You-Kreislauf stärkt Lunge, Herz, Schultern und Augen.

Der Mao-You-Kreislauf ist einer der sechs Himmelskreisläufe des stillen Qi Gong. Mit dem Kreislauf werden Yin und Yang ausgeglichen.

Die sechs Bilder bilden jeweils eine Schutzvase ab, die bei der Übung entsteht. Die Bilder habe ich gestaltet und sind einer Serie von Schutzvasen entnommen.

Zur Vorbereitung des Mao-You-Kreislauf solltest du folgendes beachten:

  1. Begib dich in eine ruhige Umgebung
  2. Setze dich auf einen Stuhl in deiner Sitzhaltung für Meditation
  3. Entspanne deinen Körper und versuche an nichts zu denken

Übungsverlauf des Kreislauf

Die Übung findet im inneren deines Körpers statt und wird für mindestens 30 Minuten langsam ausgeführt. Der Startpunkt ist das untere Dantien* im Unterbauch. Von dort aus geht es kreisförmig links neben dem Bauchnabel entlang, hoch bis zur Mitte der linken Brust. Weiter geht es von dort in den Hals bis zum linken Auge. Nach einer kurzen Pause stellst du dir vor, dass dein Auge auf das rechte Auge schaut. Danach geht es spiegelverkehrt auf der rechten Körperseite bis zum unteren Dantien weiter. Von dort aus führst du noch zwei weitere Runden aus. Sind drei Runden beendet, geht es zweimal in die entgegengesetzte Richtung. Der Abschluss ist im unteren Dantien. Nimm dir nach der Übung noch fünf Minuten Zeit für dich.

*Das untere Dantien befindet sich ca. drei Fingerbreit über dem Schambein und 3 cm im Körper. Da das untere Dantien sich auch verschieben kann und keine feste Größe hat, dient die Angabe nur als Orientierung. Du wirst selber spüren, wo sich dein unteres Dantien befindet!

Warum kann die Übung für dich interessant sein?

Ich habe die Übung erstmals 2001 praktiziert und seitdem gerne geübt. Mit einer tiefen Übung in Trance hat sich danach häufig eine scharfe Fernsicht eingestellt. Du schärfst dir mit dieser Übung den Blick und erfrischst deine Augen. Daher ist diese Übung gut, wenn du am Bildschirm arbeitest oder häufig dein Smartphone verwendest.

Du fühlst dich danach oftmals auch entspannt und hast neue Energie getankt. Manchmal verlangsamt sich die Übung. Wenn du keine Zeit hast länger zu üben, dann kannst du dich auch von der Stelle aus wo du bist direkt in das untere Dantien begeben.

Hinweise

Die Übung habe ich mit der grundsätzlichen Abfolge beschrieben. Weitere Infos zum Mao-You-Kreislauf und zum stillen Qi Gong kannst du z.B. in dem Buch “Das stille Qi Gong nach Meister Zhi-Chang Li” von  Ulli Olvedi finden.